Fritz Installationen

Tel. 02272 62690
Königstetterstr. 39, 3430 Tulln
fritz.tulln@aon.at


HOME

SANITÄR

SCHWIMMBAD

HEIZUNG

KLIMA

SANIERUNG


Richtige Wasserpflege

Das Wichtigste in Kürze:    pH-Wert richtig messen

Zur pH-Wert Messung ausschließlich Tabletten verwenden, die meisten Messstreifen sind viel zu ungenau. Zuerst das Messgefäss mit dem zu messenden Wasser mindestens 3x spülen. Danach die Wasserprobe aus ca. 30cm Tiefe entnehmen, keinesfalls von der Oberfläche. Danach eine Tablette in die Messzelle geben, ohne diese vorher mit den Fingern zu berühren. Messzelle schütteln und nach dem vollständigen Auflösen der Tablette Farbe mit der Messskala vergleichen. Dazu gibt es in den verschiedensten Preisklassen auch entsprechende photometrische Geräte.

! ! ! Jede Wasserbehandlung ist nur bei korrektem pH-Wert wirksam ! ! !

Für alle chemischen Produkte gilt:

! ! ! Datenblätter und Sicherheitsanweisungen lesen ! ! !

Die wichtigsten Soll Werte: pH-Wert
7,0 - 7, 4

freies Chlor
0,5 - 1,0 mg/ltr

Aktivsauerstoff
mind. 8 mg/l

Salzgehalt
0,4% (4kg/m³)









Nun im Dateil:

Richtige Pflege für Ihr Pool fängt bereits vor dem Befüllen an. Dazu ist es notwendig, die entsprechenden Wasserwerte zu kennen. Wird das Becken mit dem Ortswasser befüllt, so kann man diese Werte bei der zuständigen Gemeinde erfragen. Wir mit Brunnenwasser gefüllt, so ist eine Wasseranalyse empfehlenswert. Diese können sie bei Bedarf auch bei uns anfordern.

Wichtig sind da vor allem: pH-Wert

Gesamthärte

Karbonathärte

Eisen

Mangan

Phosphatgehalt

Um Algenbefall wirksam vorzubeugen, empfiehlt es sich die Wände und den Boden des gereinigten Pools mit unverdünnten Algicid zu bestreichen und auftrocknen lassen. Dadurch werden eventuell vorhandene Algensporen oder -zellen inaktiviert.

Unmittelbar nach erfolgter Beckenbefüllung ist der pH-Wert zu kontrollieren und gegebenenfalls auf den idealenen Wert zwischen 7,0 und 7,4 einzustellen. Dies ist Basis für eine optimale Wasserpflege. Ist der Wert höher oder niedriger, leiden nicht nur Haut oder Haare, auch die verwendeten Pflegemittel sind in ihrer Wirksamkeit eingeschränkt oder sogar unwirksam. Je nach Wasserhärte und Temperatur kann der pH-Wert schwanken. Deshalb muss er regelmäßig – mindestens einmal pro Woche – überprüft und nach Bedarf eingestellt werden. Und wenn der pH-Wert über 8,0 kommt, beginnt das Wasser massiv Kalk auszuscheiden.

Je nach Wasserqualität werden anschliessend weitere Wasserpflegeprodukte wie Metallionenbinder und/oder Härtestabilisator zugegeben.

Erst, wenn diese "Vorarbeiten" erledigt sind, erfolgt die Zugabe von Chlor oder alternativen Desinfektionsmitteln.


Was tun wenn:

... der Beckeninhalt nicht bekannt ist?
Alle Dosierempfehlungen beziehen sich auf die Wassermenge (m3) im Pool. diese lässt sich wie folgt rechnerisch feststellen: Rechteckbecken
Länge (m) x Breite (m) x durchschnittliche Wassertiefe (m) = Beckeninhalt (m3)
Rundbecken
Durchmesser (m) x Durchmesser (m) x durchschnittliche Wassertiefe (m) x 0,78 = Beckeninhalt (m3)
Ovalbecken
Max. Länge (m) x Breite (m) x durchschnittliche Wassertiefe (m) x 0,89 = Beckeninhalt (m3)
Achtform- oder Freiformbecken
Max. Länge (m) x max. Breite (m) x durchschnittliche Wassertiefe (m) x 0,85 = Beckeninhalt (m3)

… das Beckenwasser zwar klar ist, aber eine Färbung aufweist?
Es sind offensichtlich die im Wasser befindlichen gelösten Metalle aufoxydiert worden.
Abhilfe schafft der METALL NEUTRALISATOR (siehe: „Ergänzungsprodukte und Hilfsstoffe“).

… das Wasser im Pool trüb ist?
Milchig-graues Wasser deutet auf eine Kalkausfällung durch einen (auch wenn nur einmalig) zu hohen pH-Wert hin. Farbige Trübungen stammen von organischen Verunreinigungen. Eine Stoßdesinfektion mit Chlor oder Aktiv-Sauerstoff nach der pH-Korrektur mit anschließender Flockung macht das Wasser wieder klar.

… das Poolwasser schäumt?
Beim Einsatz in Schwimmbecken mit einer Gegenstrom- oder Massageanlage sollte das absolut schaumfreie ALGICID super Verwendung finden (ALGICID ist schaumarm).
Tatsächlich tritt das Problem dann auf, wenn Fremdprodukte (etwa zur Reinigung) eingesetzt werden. Besonders Haushalts- und Universalreiniger beinhalten schäumende Substanzen, die – wenn auch unabsichtlich – ins Becken -wasser gelangen (siehe: „Vor dem Badevergnügen steht eine  gründliche Reinigung“

… im Schwimmbecken schlüpfrige Stellen entstehen?
Das sind die ersten Anzeichen von Algenwachstum. Sofort die Wasserwerte kontrollieren und ggf. korrigieren. Die Dosis von ALGICID bzw. ALGICID super verdoppeln und nach Möglichkeit auch unverdünnt direkt (mit einem Schwamm) auf die betroffenen Stellen auftragen.

… stellenweise im Pool farbige Beläge entstehen?
Hierbei handelt es sich um Algenwachstum im fortgeschrittenen Stadium. Zuerst werden die weniger gut durchströmten Beckenteile (Ecken) befallen. Die Färbung entspricht der jeweiligen Algenart (z.B.: Grünalgen). Hier hilft nur mehr eine radikale Stoßdesinfektion mit Chlor oder Aktiv-Sauerstoff, nachdem der pH-Wert eingestellt wurde.

… gechlortes Beckenwasser unangenehm riecht und die Augen brennen?
Schlechte Chlorgerüche und Augenreizungen während der Poolbenützung treten meist gemeinsam auf, weil auch der Grund für diese Erscheinungen der gleiche ist: Es befindet sich zu wenig freies Chlor im Wasser. Abhilfe schafft erhöhte Frischwassernachspeisung und eine Stoßchlorung (siehe: „Die Wasserdesinfektion mit Chlor“).

… trotz optimalen Chlorgehalt des Wassers Irritationen von Haut, Augen und Schleimhaut auftreten?
Mit Sicherheit befindet sich der pH-Wert weit außerhalb des Idealbereiches. Das Problem wird mit der entsprechenden pH-Korrektur gelöst (siehe: „Das Wichtigste: Die Kontrolle des pH-Wertes“).

… an Metallteilen, die sich innerhalb des Beckens befinden Rost bzw. Korrosionsschäden festzustellen sind?
Der pH-Wert des Beckeninhaltes ist (oder war) zu nieder, also im sauren Bereich und Säure greift bekanntlich Metalle an. Der pH-Wert lässt sich durch eine entsprechende Korrektur wieder in Ordnung bringen, aber die Korrosionsschäden bleiben leider (siehe: „Das Wichtigste: Die Kontrolle des pH-Wertes“).

… nach der Zugabe von Flockungsmittel über den Skimmer an der/den Einströmdüse(n) eine milchige Trübung auftritt, … die sich im Becken verteilt?
Das Flockungsmittel wurde zu rasch zugegeben bzw. die Reaktionszeit (Filteranlage ca. 15 Minuten abschalten) nicht eingehalten. Daher erfolgte die Flockung erst im Schwimmbecken. Abhilfe: Filteranlage ausschalten, die Flocken absetzen lassen und vorsichtig absaugen.

… die Messung des Poolwassers mit dem Test Kit kein ablesbares Ergebnis ergibt?
Das könnte mehrere Ursachen haben:
• Die Tabletten sind nicht mehr in Ordnung (Ablaufdatum überschritten, über 50°C oder unter 0°C gelagert); auch wenn man die Tabletten mit bloßen Fingern berührt, wird das Messergebnis verfälscht.
• Der Wasserwert liegt außerhalb des Meßbereiches (so wird z.B. die Wasserprobe bei Chlorwerten über 8 mg/l nach kurzem rosa Farbumschlag wieder glasklar. Es wäre ein fataler Fehler, in diesem Fall dem Beckenwasser mehr Chlor zuzuführen).
Im Zweifelsfall verdünnt man die Probe vor der Tablettenzugabe mit Trinkwasser. Der dann abgelesene Wert ist im Verhältnis der Verdünnung umzurechnen.
    • Die Tabletten wurden verwechselt (z.B. beim Nachkauf).
    • DPD No. 1 mißt freies Chlor (Cl)
    • DPD No. 3 mißt Gesamtchlorgehalt (Cl)
    • DPD No. 4 mißt Sauerstoff   (O2)
    • Phenol Red mißt den pH-Wert
































DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Informationen zu E-Commerce und Mediengesetz
IMPRESSUM